Trierer Rezepte

Vorspeisen

"Rivelches Zopp"

1 Ei mit etwas Salz und soviel Mehl, wie die Feuchtigkeit der Eier aufnimmt, mischen, dann mit den Händen verkrümeln.
Milch zum Kochen bringen, die Rivelchen einrühren und kurz aufkochen lassen.
Mit Mehl evtl. eindicken. Mit Salz und Zucker abschmecken.

Beilagen

Weiße Bohnen

500 g weiße Bohnen
500 g Rippchen
250 g Möhren
4 Tassen Wasser
1 dickes Eisbein
1 Zwiebel
1 Stück Sellerie
1 EL brauner Zucker
1 TL Senfmehl
1 Bund Petersilie
Salz zum Abschmecken

Bohnen über Nacht im Wasser einweichen.
Bohnen abschütten, Wasser auffangen.
Eisbein in einen großen Topf legen und die Bohnen außen herum legen. Das Einweichwasser mit dem Salz hinzufügen und zum Kochen bringen.
Nach ca. 1 Stunde Rippchen, gewürfelte Möhren, Sellerie, Zwiebel, Zucker und Senfmehl zugeben. Noch einmal 1 Stunde garen lassen.
Fleisch aus dem Topf herausnehmen.
Bohnengemüse abschmecken und dick mit Petersilie bestreuen.

 

Mehlklöße mit Griewen

250 g Mehl
2 Eier
1 TL Salz
1/8 l Milch
1 ½ l Gemüsebrühe
Frühstücksspeck (Bacon)

Aus den Zutaten einen Pfannenkuchenteig herstellen und einige Zeit quellen lassen.
Brühe erhitzen und mit einem Löffel Klöße aus dem Teig abstechen und in die heiße Brühe geben. Gar ziehen lassen und aus der Brühe schöpfen.
Mit den Griewen (ausgelassenen Speckwürfel) bestreuen.

Dazu reicht man Apfelmus.

"Grumberschnietscher" (Kartoffelpuffer)

2 kg Kartoffeln
2 geriebene Zwiebeln
1 Bund Petersilie und Schnittlauch
1 Ei
2 EL Haferflocken
1 ½ TL Salz
etwas Pfeffer

Kartoffel schälen und fein reiben, auf einem Sieb gut abtropfen lassen, gegebenenfalls ausdrücken. Den Teig mit Ei und Haferflocken binden; mit Petersilie, Schnittlauch, Zwiebel, Pfeffer abschmecken. Öl in einer Pfanne erhitzen (ca. 4- 5 cm hoch), den Teig löffelweise hineingeben, zu kleinen dünnen Fladen verstreichen und auf beiden Seiten braun und knusprig backen.
Sollten Sie nur die Kartoffelpuffer machen, werden sie mit Apfelmus serviert.

Hauptgerichte

"Saure Stambes"

Aus 250 g Mehl, 2 Eiern, Salz und ½ l Milch einen Pfannenkuchenteig herstellen. Den Teig einige Zeit quellen lassen (ca. 10 Minuten). Goldgelbe Pfannkuchen backen und warm halten.

Einen Kartoffelpüree zubereiten, mit Essig pikant säuern.
Die Pfannkuchen noch warm mit dem Kartoffelpüree füllen, aufrollen.

Dazu reicht man Mausohrsalat (Feldsalat) mit roter Bete (geraspelt) und mit einer Soße aus Öl, Essig, Salz, Pfeffer und 1 Zwiebel.

"Schales"

2,5 kg rohe Kartoffeln
2 Eier
Salz Pfeffer Muskat
250 g Rauchfleisch
2 Zwiebeln
Öl für den Bräter

Kartoffeln schälen und reiben. Gut ausdrücken und mit den Eiern vermengen, mit Salz und Pfeffer und Muskat würzen.
Rauchfleisch und Zwiebel würfeln und leicht anbraten.
Danach mit dem Fett zu dem Teig geben.
Gußbräter mit Öl einreiben, Teig einfüllen und oben auf mit etwas Öl bepinseln.
Bei 250° im vorgeheizten Ofen ca. 1,5 - 2 Stunden backen.
Dazu reicht man Apfelmus. Je nach Geschmack können Sie auch frischen Petersilie hinzufügen (mindestens ein Bund).
"Schwartenmagen mit Gedämpte"
500 g Schwartemagensalat
Öl
Essig
Salz, Pfeffer
Zucker
2 Zwiebeln
Senf
1kg Kartoffeln 
500 g Schwartemagensalat in halbfingerlange Stifte schneiden und mit einer Marinade aus Öl, Essig, Salz, Pfeffer, 1 Prise Zucker, 2 gehackten Zwiebeln und etwas Senf übergießen. Gut 1 Stunde ziehen lassen.
1 kg Kartoffeln schälen, waschen und in Würfel schneiden.
3 - 4 EL Öl oder Schmalz in einem Gußbräter erhitzen und Kartoffeln zugeben.
Den Deckel auf den Bräter legen, damit die Kartoffeln schön weich werden.
Nach 10 Minuten den Deckel abheben und unter häufigem wenden die Kartoffeln knusprig anbraten.
Danach die Kartoffeln mit einem Schaumlöffel herausnehmen und abtropfen lassen, mit Salz abschmecken.
"Trierer Sauerkraut - Teerdisch"
500 g Sauerkraut
1 kg Kartoffeln
Kleine Blut- und Leberwürste
1 Bund Schnittlauch
Salz
Sauerkraut und Kartoffeln getrennt gar kochen. Kartoffeln zu Püree stampfen, das Sauerkraut darunter mischen und beides zusammen nochmals gut durchstampfen.
Blut- und Leberwürste im Darm im Wasser heiß werden lassen und den Teerdisch mit Schnittlauch bestreut servieren.
"Teerdisch"
1 dickes Eisbein oder Schweinerippchen
750 g Sauerkraut
750 - 1000 g Kartoffeln
200 g Speck
etwas Gemüsebrühe
etwas trockenen Weißwein
etwas heiße Milch
Salzwasser
1 Lorbeerblatt
2 Zwiebeln
Das Eisbein in der Brühe halb gar kochen.
Danach Sauerkraut darauf legen und mit etwas Weißwein ablöschen, salzen, pfeffern, die Zwiebel und das Lorbeerblatt hinzufügen. Etwa 1 Stunde kochen lassen.
Inzwischen aus den gekochten Kartoffeln das Kartoffelpüree zubereiten.
Das zubereitete Sauerkraut aus dem Topf nehmen und mit dem Püree mischen und in eine Schüssel zum Servieren geben. Das in Portionen geschnittene Eisbein obenauf legen.
Speck und Zwiebel würfeln, auslassen und über das Gericht geben.

Je nach Geschmack können Sie auch das Eisbein auch weglassen.
"Kappesmanges"
Statt dem Sauerkraut im Teerdisch kochen Sie Weißkohl mit.
Da die Garzeit des Weißkohls kürzer ist, müssen Sie das Fleisch (Eisbein) vorher alleine gar kochen.
"Buhnenteerdisch"
Bei diesem Gericht wird statt des Sauerkrauts weiße Bohnen oder Stangenbohnen unter das Püree gemischt.
"Löffelchesbuhnen"
1 kg grüne Stangenbohnen
250 g Rauchfleisch oder 500 g Schweinerippchen
2l Gemüsebrühe
Salz, Pfeffer
1 Stengel Bohnenkraut
2 Lorbeerblätter
2 Blatt frischen Liebstöckel (Maggi)
1 dicke Zwiebel
1 kg mehlige Kartoffeln
100 g durchwachsenen Speck
2 EL Mehl
Essig
4 Bockwürstchen
Bohnen waschen und in Stücke schneiden.
Kartoffeln schälen und würfeln.
Rippchen/Rauchfleisch in einem großen Topf kurz anbraten. Danach Bohnen und Kartoffeln hinzufügen und kurz mitschmoren. Mit Brühe auffüllen und mit Pfeffer, Salz, Lorbeerblatt, Bohnenkraut und Liebstöckel würzen.
Solange kochen bis das Fleisch gar ist und die Kartoffeln und Bohnen weich sind.
Speck und Zwiebel würfeln, andünsten und mit Mehl bestäuben. Danach in den kochenden Eintopf rühren, so daß dieser sämig wird. Nochmals abschmecken.

Je nach Geschmack können Sie den Eintopf mit Essig säuern und Bockwürstchen hineinschneiden.

Dazu ißt man hier in der Region »Grumberschnietscher« (siehe Rezept Beilagen).
"Gebackene Moselfische"
16 - 20 kleine Moselfische (z.B. Rotaugen)
Salz, Pfeffer
Mehl
Ausbackfett
Die Fische säubern und ausnehmen. Sie werden gesalzen und mit etwas Salz und Pfeffer eingerieben und durch Mehl gewälzt. In heißem Fett in der Friteuse oder Pfanne knusprig braun ausgebacken.
Man ißt die Fische mit den Fingern.
Es gibt dazu einige Scheiben deftiges Bauernbrot mit Viez.

Sie können dieses Rezept bei jeder beliebigen kleinen Fischart anwenden.

Nachspeisen

Viezpudding
½ Flasche Viez
1 Päckchen Puddingpulver Vanille
2 EL Zucker
1/8 l Sahne
1 Päckchen Vanillezucker
Viez und Zucker erhitzen.
Puddingpulver mit etwas Viez glattrühren und zu der erhitzen Flüssigkeit geben, so daß diese stockt.
Sahne mit Vanillezucker steif schlagen und unter die erkaltete Creme geben.
Knappkuchen
250 g Butter
250 g Zucker
4 Eier (trennen)
250 g Mehl
½ Päckchen Backpulver
125 g Mandelstifte
1 TL Zimt
3 EL Zucker
Butter schaumig rühren, nach und nach Zucker, Eigelb, Mehl und Backpulver zugeben, zuletzt das steifgeschlagene Eiweiß unterheben.
Den Teig dünn auf 2 gefettete Backbleche streichen und mit den Mandelstiften, Zimt und Zucker bestreuen.
Schnell abbacken. Noch warm in Rauten schneiden und möglichst sofort essen.

Hier in der Region Trier empfehlen wir Ihnen dazu einen Viez (Apfelwein) zu trinken.
Grießkuchen
500 g Mehl
100 g Butter
1 Prise Salz
75 g Zucker
etwas Milch
40 g Hefe
1 ½ l Milch
200 g Grieß
80 g Zucker
125 - 250 g Rosinen (je nach Geschmack)
4 Eier
Teig:
Mehl in eine Schüssel geben, in die Mitte eine Kuhle drücken. Die Hefe mit etwas lauwarmer Milch, 1 TL Zucker und 1 Prise Salz glattrühren, danach in die Kuhle geben. Mit soviel Mehl vermengen, daß ein Vorteig entsteht. Diesen mit Mehl bestäuben und an einem warmen Ort 15 Minuten gehen lassen.
Danach Butter und restliche Milch leicht erwärmen, mit Zucker und Mehl zu einem leichten Teig verarbeiten.
Den Teig schlagen bis er Blasen wirft. 20 Minuten gehen lassen.

Belag:
Ein gefettetes Blech mit dem Hefeteig auslegen.
Einen steifen Grießbrei kochen, Eier zum Schluß einrühren.
Brei auf den Teig streichen und mit Rosinen bestreuen.
Bei 200° 20 - 30 Minuten backen.