St. Michael

Wegen ihrer auffallenden Stilgeschlossenheit ist die Pfarrkirche St. Michael im Stadtteil Trier-Mariahof ein bedeutendes Beispiel zeitgenössischer Kirchenkunst.

Der Baukörper wurde 1969 von K. Schmitz als weiträumige Stufenpyramide errichtet. Die Kirchenfenster-Fronten, die die Eingangstüren flankieren, gestaltete J. Schwarzkopf. Im Hauptraum war O.H. Hajek sowohl als Maler als auch als Bildhauer tätig (1979-1985). Er schuf die Altarinsel aus feinem hellem Rauchkristall mit ihren einzelnen Elementen als Einheit, als "begehbare Plastik". Sie wird optisch abgestützt vom Bilderzyklus "Zeichen am Wege".

Die 12 großen Tafelbilder im Gewölbe stehen unter der Thematik des "Himmlischen Jerusalem". In ihrer Mehrwertigkeit stellen sie sowohl die "12 Tore" als auch die "7 Engel" und die "5 Wundmale des Lammes" dar.

Kontakt

Katholisches Pfarramt St. Michael, Am Mariahof 37, Telefon 0651 / 32242 oder 31201
Führungen nach Vereinbarung