St. Gangolf

Versteckt hinter den Häusern des Trierer Hauptmarktes liegt die Markt- und Bürgerkirche St. Gangolf. Hat man den Eingang einmal gefunden, so schmiegt sich die Kirche unmittelbar an die Markthäuser an. Baubeginn für die Kirche, so wie sie heute zu sehen ist, war Anfang des 15. Jahrhunderts. Vier Turmgeschosse wurden bereits ein Jahrhundert früher erstellt.

Die beiden obersten Turmstockwerke wurden von der Bürgermeisterwitwe Adelheid von Besselich gestiftet. Der Turm der Marktkirche überragte so mit seinen nun 62 m Höhe die Türme des Doms, der daraufhin wenige Jahre später aufgestockt wurde. Im Innern der Kirche fallen besonders die spätgotische Farbfassung und das Steinretabel des früheren Michael-Altars ins Auge.