Petrispark

Natur

Den Naturliebhabern bietet sich im Bereich des Sattelparks neben Orten der Ruhe und Entspannung auf den Streuobstwiesen im Brettenbachtal auch viel Lehrreiches: Der Naturerlebnispfad Petrisberg mit einer Gesamtlänge von circa acht Kilometern ist ein spannender Rundweg, der sich vor allem mit den Themen Wasser und Boden sowie Wald und Weinbau auseinandersetzt. Hier lernt der Besucher etwas über die naturnahe und kulturgeprägte Umwelt. Bebilderte Informationstafeln und viele interaktive Elemente, die zum Mitmachen einladen, zeigen das spannende Geschehen in unserer Umwelt.

Der Naturerlebnispfad Petrisberg startet im Sattelpark, führt vorbei am Wasserturm und endet im Waldgebiet rund um das "Franzensknüppchen". Der Naturerlebnispfad ist eines von vielen Projekten, welches während der Landesgartenschau 2004 in Zusammenarbeit mit der Universität Trier entstanden ist. Auch zukünftig bietet die Universität Führungen an. Viel Wissenswertes findet sich auch auf den Tafeln des Trierer Wasserwegs. Dieser startet am natürlichen Wasserzulauf des bei Kindern sehr beliebten Wasserspielplatzes.

Der Trierer Wasserweg gewährt einen neugierigen Blick hinter die Kulissen der Trinkwasserversorgung der Stadtwerke Trier (SWT) und liefert Antworten auf spannende Fragen: Wieso ist Trinkwasser ein Schatz aus Wolke und Fels? Warum fließt in Trier schon seit 2000 Jahren Klarheit aus der Leitung? Wonach suchen Molekülfahnder? Wer ist der gute Geist der Götterspeise? Und warum erhalten die Besucher den vollen Durchblick auf den Wasserturm?

Gärten

Die Partnerschaftsgärten oder die Staudenbänder entlang der ehemaligen Sickingenstraße wecken Erinnerungen an das Landesgartenschaujahr 2004. Auf dem Petrisberg wird der Besucher auch in den Folgejahren die Pracht der blühenden Rhododendren im Japanischen Garten bestaunen oder sich im Garten der Region über die geologische und florale Vielfalt in und um Trier informieren können. Einzig die Rosenpracht der Landesgartenschau-Zeit ist nicht mehr zu bewundern. Der "Rosenvergleich" ist jedoch in den Nell's Park verpflanzt worden, wo er sich großer Beliebtheit erfreut und den historischen Rosengarten ergänzt.