Naumeter Kopf

Südwestlich von Waldrach fällt eine schmale spornähnliche Höhe 170 m steil zur Ruwer ab: der Naumeter Kopf. Auf seiner Vorderkante steht weit sichtbar ein Holzkreuz, von hier bietet sich ein schöner Blick ins Ruwertal.

Dieser schmale Bergrücken ist etwa 150 m rückwärts durch einen Erdwall, der ca. 42 m lang und 20 m breit ist, sowie durch einen gleich dahinter liegenden 7 m breiten Graben abgetrennt.

Diese Anlage ist ohne Zweifel von Menschenhand geschaffen und stellt einen sogenannten Abschnittswall dar. Er diente dazu, den Naumeter Kopf an der leicht zugänglichen Bergseite verteidigen zu können, denn hier fanden in Notzeiten die Menschen einen Zufluchtsort. Diese "Fliehburg" hatte auf ihrem Plateau eine Benutzungsfläche von etwa 150 m Länge und 25 m Breite.

Die bisherigen Untersuchungen durch das Rheinische Landesmuseum lassen vermuten, daß diese Anlage in der nachrömischen Zeit oder im frühen Mittelalter geschaffen wurde.

Man erreicht den Naumeter Kopf von Waldrach aus über den Förster-Mende-Pfad nach einem Aufstieg von etwa 3/4 Stunde.

Öffnungszeiten:
Frei zugänglich

Kontakt:
Touristinformation Ruwer
Bahnhofstraße 37a, 54317 Kasel, Tel. 0651 / 1701818, e-mail: touristinfo@ruwer.de
www.ruwer.eu