Freudenburg

Freudenburg, eine bedeutende gotische Anlage mit dreieckigem Grundriß, 1337 von König Johann von Böhmen, »dem Blinden« als »Froydimberg« erbaut. Als Teil eines größeren Burgschutzsystems zwischen Trier und Luxemburg diente sie der Sicherung der Heerstraße Trier-Metz.

Im 16. Jahrhundert an die reiche Trierer Abtei St. Maximin verkauft, wurde sie im 30jährigen Krieg durch Kurtrier zerstört und nicht wiederaufgebaut.

Die ehemals reiche Burg, auf einem spitz zulaufenden Bergsporn gebaut, gehört seit 1867 dem Dorf Freudenburg. Erhalten sind u. a. zum Teil dreigeschossige Wohnbauten mit großen Sälen und sorgfältig gehauenen Tür- und Fensterstürzen mit gotischem Maßwerk.

Öffnungszeiten:
Die Burganlage ist frei zugänglich.

Führung für Gruppen nach Voranmeldung
€ 40,00 Gruppenpauschale

Kontakt:
Saar-Obermosel-Touristik e.V., Tourist-Information Saarburg,
Graf-Siegfried-Str. 32, 54439 Saarburg, Tel. 06581-995980, e-mail: info-saarburg@saar-obermosel.de
www.saar-obermosel.de